Game-Based Learning in der Schule: Small Talk Bingo

Spielschachtel Small Talk Bingo

Wer eine Fremdsprache wie Englisch, Spanisch oder Französisch erlernt, der übt sich in unterschiedlichen Kompetenzen. Es gilt unter anderem Texte zu lesen, selbst zu schreiben, zuzuhören & zu verstehen… und nicht zuletzt ist es natürlich wichtig, selbst zu sprechen. „Small Talk Bingo“ ist ein Spiel, das mit leichten Modifikationen dazu genutzt werden kann, das freie Sprechen in der Fremdsprachen zu fördern.

Spielbeschreibung

Gespielt wird so: Zwei Spieler*innen unterhalten sich 2 Minuten lang zu einem Thema, das auf Spielkarten (den „Plauderkarten“) vorgegeben wird. Bevor sie loslegen, notieren alle anderen Spieler*innen jeweils 9 Begriffe, von denen sie vermuten, dass sie während der Unterhaltung genannt werden.

Das Spielmaterial von „Small Talk Bingo“

Es gibt viele verschiedene Plauderkarten zu den unterschiedlichsten Themen. Das Spiel wird über mehrere Runden gespielt, so dass alle Spieler*innen zwei- bis dreimal an der Reihe sind mit Sprechen. Wer sich mit wem unterhält, wird über sogenannte Teamkarten geregelt. Wird ein Begriff genannt, den man auf seinem Tableau notiert hat, kreist man ihn ein.

Hat ein*e Spieler*in drei Begriffe waagrecht, senkrecht oder diagonal in einer Reihe eingekreist, wird die Unterhaltung unterbrochen, das Ergebnis wird geprüft und Punkte vergeben. Anschließend beginnt die nächste Runde. Am Ende gewinnt, wer am meisten Punkte gesammelt hat.

Anwendung im Unterricht

Das Spiel kann im Fremdsprachenunterricht ab Klasse 8/9 angewendet werden. Dazu wird es ganz einfach entsprechend den Regeln gespielt – aber eben auf der Fremdsprache.

Das Spiel bietet Blankokarten (s. Abb.), auf denen eigene Themen eingetragen werden können. Man kann selbst weitere unterrichtsspezifische Karten erstellen mit Themen, die z.B. zu den zu erlernenden Wortfeldern passen. Im Beispiel auf den Bildern hier ist das Thema „Travel“, das aus einem unterrichtsüblichen Grund- und Aufbauwortschatz zu erlernen ist. Das Spiel bietet somit nicht nur (im Rahmen des Spiels) authentische Sprechanlässe, sondern auch die Gelegenheit Vokabeln zu erlernen.

Vor dem Spielen im Unterricht bietet sich eine entsprechende Vokabelentlastung an, angepasst an die Sprechkompetenzen und das Vokabelwissen der Spieler*innen. Man kann z.B. Vokabelhilfen wie Wortfelder mit an die Hand geben, um so auch das Vorwissen (und damit geeignetes „Sprachmaterial“) zum jeweiligen Thema zu aktivieren. Oder man lässt ausgesuchte Vokabeln vorab erlernen, damit sie im Spiel angewendet werden können. Wie auch immer man vorgeht, es lohnt sich vorab zu klären, wie man es den Spieler*innen erleichtern kann, eine Partie Small Talk Bingo in der Fremdsprache zu spielen.

Es ist außerdem hilfreich vorab zu klären, welche Arten von Begriffen notiert werden dürfen. Substantive, Verben, Adjektive, Phrasen bieten sich an, Hilfsverben, Artikel, Präposition, etc. hingegen weniger. Das gilt übrigens auch beim „normalen“ Spielen in der Muttersprache.

Man kann das Spiel noch weiter modifizieren, indem man weitere Vorgaben macht: z.B. dass die Spieler*innen bestimmte Aspekte des Themenbereichs ansprechen oder bestimmte Vokabeln anwenden sollen; oder bestimmte sprachliche Mittel, Redewendungen oder grammatikalische Strukturen.

Für fortgeschrittene Spieler/Sprecher*innen kann die Variante „Umgedrehtes Bingo“ beziehungsweise „Flipped Bingo“ interessant sein: Dann müssen die Spieler*innen, die nicht sprechen, vorab solche Worte notieren, von denen sie glauben, dass die Sprecher*innen sie nicht verwenden. Für jeden Begriff, der im Gespräch tatsächlich nicht erwähnt wurde, erhält man Punkte. Das erfordert zwar ein bisschen mehr Disziplin, kann aber auch sehr motivierend sein das eigene Vokabular zu erweitern und mehr Begriffe zu einem bestimmten Themenfeld zu kennen. Auf dieses Spielziel sollten die Spieler*innen vorab hingewiesen werden, damit sie Gelegenheit haben, ihr Vokabular entsprechend zu vergrößern.

Didaktische Hinweise & weitere Informationen

Fach: Fremdsprachen, Deutsch

Thema: diverse/anpassbar

Zielgruppe: Sek I/Sek II (Herstellerempfehlung: ab 14 Jahren)

Lernziele: Freies Sprechen, Vokabular/Wortschatz anwenden, ausgewählte Redemittel anwenden

Plattform: keine/ Brettspiel

Steuerung/Interface: keine/ Spielkarten, Spielfeld, Stifte

Übliche Bezeichnung: Party-Spiel/Kommunikationsspiel

Anwendungsbereich im Unterricht:

  • Einstieg (Activity zu Stundenbeginn)
  • Wiederholung, Übung
  • als Redeanlass

Lernprinzipien:

  • Handlungsorientierung
  • Versuch & Irrtum

Interaktionsmodus: Multiplayer

Spielerzahl: 4-8 (für Unterricht modifizierbar)

Spieldauer: 25 Minuten (modifizierbar)

Altersangabe des Herstellers: ab 14 Jahren

Sprache: Deutsch (modifizierbar)

Erscheinungsdatum: 2019

Autoren: Marco Teubner, Jens Merkl

Preis: ca. 18 € (Stand 09/2020)

Link zum Webauftritt:

Offizielle Seite zum Spiel

Small Talk Bingo bei Board Game Geek


Vielen Dank an moses. für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

_______

Dieser Post ist ein Beitrag zum Themenspecial „Educational Gaming in der Schule“ auf digital-spielend-lernen.de – Darin werden verschiedene Educational Games, Game-Based Learning-Projekte, gamifizierte Angebote und Hintergrundinformationen für den Unterricht vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.