Game-Based Learning in der Schule: SET

SET ist ein Spieleklassiker, bei dem logisches Denken und das Erkennen von Mustern im Mittelpunkt stehen. Das Spiel kann z.B. im Mathematikunterricht eingesetzt werden – und das zugrundeliegende Spielprinzip auch in anderen Fächern.

SET ist ein Klassiker aus dem Jahr 1974, der Spielern ab 8 Jahren ein gutes Auge für passende Kombinationen sowie Reaktionsvermögen abverlangt. Man lernt bei SET also schon alleine deshalb, weil man diese Fähigkeiten beim Spielen ausbaut.

Man kann das Spiel aber auch in allen anderen Kontexten einsetzen, bei denen es um Logik oder die Erkennung von Mustern geht. Und man kann das Spielprinzip auch auf ganz andere Unterrichtsinhalte übertragen.

Spielbeschreibung

In der Mitte des Tischs werden 3×4 Karten aufgedeckt. Nun suchen alle Spieler zeitgleich nach einem „Set“. Ein Set besteht aus 3 Karten, die sich in den abgebildeten Karteneigenschaften vollkommen gleichen – oder unterscheiden. Zu den Eigenschaften gehören: Farbe, Form, Anzahl und Füllung.

Die Karten in SET präsentieren Symbole mit verschiedenen Eigenschaften hinsichtlich Farben, Formen, Füllungen und Anzahl.

Hat man eine passende Kombination bekommen, erhält man das Set. Die Lücken werden mit neuen Karten aufgefüllt. Wer am Ende die meisten Sets gesammelt hat, gewinnt.

Das Spielziel: 3 Karten finden (= 1 „Set“), die sich in den verschiedenen Eigenschaften voneinander unterscheiden, oder aber vollkommen gleich sind. Die drei Karten rechts unten haben unterschiedliche Farben, Formen und Füllungen, aber jeweils die gleiche Anzahl.

Anwendung im Unterricht

Out of the box eignet sich SET wie eingangs erwähnt u.a. um das schnelle Erkennen von Mustern einzuüben. Da die Spieldauer mit 20 Minuten recht kurz ist, kann das Spiel grundsätzlich auch, sozusagen zwischendurch, als Auflockerungsmethode eingesetzt werden.

Außerdem kann es im Mathematikunterricht herangezogen werden, um Logikfragen anzusprechen; z.B. indem zu vorgegeben Karten passende Karten gefunden werden müssen, die ein Set komplettieren:

Das Vorgehen kann zusätzlich verbalisiert werden, um den Lösungsweg für alle nachvollziehbar zu machen.

SET-Mods erstellen

Grundsätzlich kann das Spielprinzip von Set auch in anderen Unterrichtsfächern genutzt werden. Die originalen Karteneigenschaften umfassen Farbe, Form, Füllung & Anzahl der Symbole. Analog kann man für den eigenen Unterrichtsbedarf solche Karten erstellen, die Eigenschaften umfassen, die für ein Unterrichtsthema relevant sind.

In Anfangsunterricht in Biologie könnte man etwa Merkmale von verschiedenen heimischen Tierarten einüben. Indem man Karten mit Tieren verwendet, die jeweils 3 unterschiedliche Ausprägungen in 4 Merkmalskategorien aufweisen: Säugetiere, Vögel, Reptilien (Klasse) – Wald, Wiese, Gewässer (Lebensraum/Habitat) – Pflanzenfresser, Fleischfresser, Allesfresser (Nahrung) – Laufen, Fliegen, Schwimmen (hauptsächliche Fortbewegungsart).

Außerdem kann man Zusatzregeln vorgeben, etwa das die Schüler zu gefunden Sets kurze Erläuterungen zu den relevanten Fachinhalten geben.

Didaktische Hinweise & weitere Informationen

Fach: Mathematik, diverse

Thema: Mustererkennung, Logik, diverse

Zielgruppe: GS, Sek I

Lernziele:

  • Muster/Kombinationen erkennen
  • mit fachlichen Kategorien arbeiten

Plattform: keine/ Kartenspiel

Steuerung/Interface: keine/ Karten

Übliche Bezeichnung: Kartenspiel

Anwendungsbereich im Unterricht:

  • Als Übungsaufgabe
  • Zum Einstieg
  • Zur Wiederholung

Lernprinzipien:

  • Handlungsorientierung
  • Versuch & Irrtum

Spielerzahl: 1-8

Spieldauer: 20 Minuten

Sprache: SET besteht aus Karten mit Symbolen und beinhaltet damit keine sprachlichen Inhalte.

Erscheinungsdatum: 1991/2013

Autorin: Marsha J. Falco

Preis: ca. 7-11 € (Stand 03/2020)

Link zum Webauftritt:

https://www.amigo-spiele.de/spiel/set, zuletzt aufgerufen am 29.03.2020.

Weitere Links zum Einsatz des Spiels in Lernsituationen:

Wright, C. : The Big List of Board Games that Inspire Mathematical Thinking, MIND Research Institute, zuletzt aufgerufen am 29.03.2020.


Vielen Dank an AMIGO für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

_______

Dieser Post ist ein Beitrag zum Themenspecial „Educational Gaming in der Schule“ auf digital-spielend-lernen.de – Darin werden verschiedene Educational Games, Game-Based Learning-Projekte, gamifizierte Angebote und Hintergrundinformationen für den Unterricht vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.