Educational Games in der Schule: Spielend programmieren mit Cubetto

  • Lesen lernen: ☑️ Braucht man, muss auf den Lehrplan.
  • Schreiben Lernen: ☑️ Klar, braucht man.
  • Rechnen Lernen: ☑️ Ja, wäre auch ganz gut, wenn unsere Schüler das lernen.
  • Die Maschinen, Apps, Algorithmen und Smart Devices programmieren, die in unser aller Leben immer allgegenwärtiger sind: ❌ Äh ja, vermutlich auch wichtig aber gibt schon genug anderes und sowieso, müssen sich Kinder damit beschäftigen? Die sitzen doch schon genug vorm Bildschirm!

Okay, so vielleicht ein klein wenig zu polemisch. Aber es scheint doch so, dass Programmierkenntnissen oft nicht das gleiche Maß an Bedeutung beigemessen wird, wie anderen, schon länger etablierten Kulturtechniken. Doch wer sagt eigentlich, dass das so bleiben muss? Skynet definitiv nicht 😉 

Fach: Sachkunde, Informatik

Thema: Programmieren

Zielgruppe: Kindergarten, Grundschule

Lernziele:

  • Grundlagen des Programmierens kennenlernen
  • logisches Denken
  • räumliches Denken

Plattform: keine, eigenständiges Lernspielzeug

Steuerung/Interface: Control-Panel und Richtungs-Marker/Blöcke

Übliche Bezeichnung: Lernspielzeug

Anwendungsbereich im Unterricht:

  • Zur Vermittlung von Lerninhalten
  • Erarbeitung
  • Als Projektarbeit

Lernprinzipien:

  • Entdeckendes Lernen
  • Handlungsorientierung
  • Story-basiertes Lernen
  • Versuch & Irrtum

Interaktionsmodus: Single-Player, Multiplayer

Sprache: Deutsch, diverse

Erscheinungsdatum: wird laufend produziert (Stand 11/2018)

Preis: 219 € (Stand 11/2018)

Beschreibung:

Mit Cubetto können sich Kindergarten- und Grundschulkinder rudimentäre Programmierkenntnisse bzw. das fürs Programmieren genau so wichtige logische und problem-lösende Denken spielerisch aneignen. Und das, ohne Bildschirm.

Der kleine Holz-Roboter wird über ein Control-Panel mit bunten Markern gesteuert.

Sie geleiten einen kleinen holzummantelten Roboter über ein Spielfeld, indem sie ihn die Stationen der beiliegenden Geschichten anfahren lassen.

Auf einem Control-Panel legen sie dazu verschiedenfarbige Plättchen auf: geradeaus ist grün, rot bedeutet rechts abbiegen, gelb links und blau steht für eine Schleife/Loop. Je nachdem, in welcher Reihenfolge diese Plättchen auf dem Panel angeordnet sind, bewegt sich der Roboter.

Cubetto-Hack: Mit angeklebtem Stift wird aus dem kleinen Roboter ein wahrer Künstler.

Link zum Webauftritt:

Offizielle Website mit pädagogischen Hinweisen

____________

Dieser Post ist ein Beitrag zum Themenspecial „Educational Gaming in der Schule“ auf digital-spielend-lernen.de – Darin werden verschiedene Educational Games, Game-Based Learning-Projekte, gamifizierte Angebote und Hintergrundinformationen für den Unterricht vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.