Game-Based Learning in der Schule: Word Slam Family

Word Slam Family ist ein kommunikatives Partyspiel, das nicht nur im Deutsch- und Fremdsprachenunterricht eingesetzt werden kann, sondern – nach kleineren Anpassungen der Spielmaterialien – auch in vielen anderen Fächern.

Word Slam Family ist ein sogenanntes Partyspiel für 3 oder mehr Spieler. „Partyspiele“ zeichnen sich oft dadurch aus, dass sie für größere Personenzahlen spielbar und relativ schnell erklärt sind. Außerdem laufen die Spielrunden schnell ab. Deshalb sind solche Spiele häufig besonders interessant für den Unterricht. Word Slam Family ist insbesondere auch deshalb interessant für Schulunterricht, weil während des Spiels sehr viel kommuniziert wird.

Du hast weitere Ideen, wie man dieses Spiel im Unterricht einsetzen kann? > > > Einfach die Kommentarfunktion unten nutzen.

Spielbeschreibung

Zwei Teams versuchen im Wettbewerb vorgegebene Begriffe zu erraten. Dazu tritt jeweils ein Spieler aus jedem Team an. Beide Spieler bekommen den gleichen Begriff durch eine sogenannte Ratekarte vorgegeben.

Bei Word Slam geht es darum Begriffe zu erraten, die sieben verschiedenen Kategorien zugeordnet sind. Für den Fachunterricht macht es Sinn, die Ratekarten bzw. die Kategorien vorab auszuwählen.

Diesen Begriff versucht nun jeder Spieler so schnell wie möglich mit Hilfe von Erklärkarten seinem Team zu vermitteln. Diese Erklärkarten umfassen Subjekte (beige Karten), Verben (violett), Adjektive (grün) und diverse Wortarten (blau).

Erklärt werden die Ratebegriffe mit Subjekten (Beige), Adjektiven (grün), Verben (lila) und weiteren Wortarten wie Konjunktionen oder Präpositionen (blau).

Die erklärenden Spieler dürfen so viele Erklärkarten nutzen, wie sie möchten. Sie legen diese Karten hinter einem Sichtschirm in der Mitte aus, damit das andere Team die Karten nicht sehen kann. Möchte man die Ratezeit begrenzen, kann man einen Smartphone-Timer (60 Sekunden) nutzen, den beide erklärende Spieler jederzeit starten können.

Word Slam – so sieht das aufgebaute Spiel aus. Der Sichtschirm in der Tischmitte soll die Teams davon abhalten die gegnerischen Erklärkarten zu sehen.

Sobald ein Team den Begriff erraten hat, erhält es die Karte. Insgesamt werden pro Spiel 12 Ratekarten gespielt. (Hinweis: Bei 3 Spielern ist der Ablauf etwas anders; es gibt z.B. pro Runde nur einen erklärenden Spieler und die Ratezeit ist generell auf 2 Minuten begrenzt).

Anwendung im Sprachunterricht

Im Sprachunterricht und auch in Deutsch kann das Spiel grundsätzlich genutzt werden, um Sprechen und v.a. gezieltes Beschreiben einzuüben. Für den Fremdsprachenunterricht benötigt man eine Ausgabe in der entsprechenden Sprache bzw. man passt die Spielkarten entsprechend an.

Manche Begriffe sind leichter zu erraten. Für den Fremdsprachenunterricht braucht man die entsprechende Spielversion – oder man passt die Spielkarten entsprechend an.

Außerdem kann Word Slam genutzt werden, um Wortarten oder bestimmte Redemittel einzuüben. Dazu sollte man bestimmte Karten vorab auswählen, z.B. um den Schwierigkeitsgrad an das sprachliche Niveau der Schüler anzupassen oder um Karten auszuwählen, die zum Unterrichtsthema passen. Außerdem kann man weitere Karten für den speziellen Unterrichtsbedarf erstellen.

Wie bei vielen anderen Game-Based Learning-Methoden mit herkömmlichen Spielen – d.h. Spiele, die nicht explizit als Lernspiele entwickelt wurden – kommt es eben darauf an, das Spiel an den eigenen Unterrichtsbedarf anzupassen.

Auch in anderen Fächern anwendbar

Die vorgegebenen Begriffe auf den Ratekarten gehören zu 7 Kategorien wie „Tiere, Pflanzen, Kreaturen“ oder „Wissenschaft, Technik, Religion“.

Man kann ebenfalls weitere Ratekarten/Kategorien anfertigen, um das Spiel auch in nicht-sprachlichen Fächern, z.B. im Geschichts- oder Gemeinschaftskundeunterricht anzuwenden. So kann z.B. die Beschreibung zentraler Fachinhalte geübt bzw. wiederholt werden. Ggf. können natürlich auch zusätzliche Erklärkarten erstellt werden.

Auch komplexere Begriffe aus dem Fachunterricht (hier Geschichte) sind im Spiel enthalten. Weitere Ratekarten können nach Unterrichtsbedarf hinzugefügt werden.

Didaktische Hinweise & weitere Informationen

Fach: Deutsch, Fremdsprachen, übertragbar auf diverse Fächer

Thema: diverse

Zielgruppe: Sek I, Sek II

Lernziele:

  • sprechen
  • beschreiben
  • Redemittel einüben

Plattform: keine/ Kartenspiel

Steuerung/Interface: keine/ Karten

Übliche Bezeichnung: Partyspiel/ Kartenspiel

Anwendungsbereich im Unterricht:

  • Als Redeanlass
  • Als Übungsaufgabe
  • Zur Wiederholung

Lernprinzipien:

  • Handlungsorientierung
  • Versuch & Irrtum

Interaktionsmodus: Multi-Player

Sprache: Deutsch, diverse

Erscheinungsdatum: 2018

Autoren: Inka und Markus Brand

Preis: ca. 10-13 € (Stand 03/2020)

Link zum Webauftritt:

https://www.kosmos.de/spielware/spiele/familienspiele/9832/word-slam-family


Vielen Dank an KOSMOS für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

_______

Dieser Post ist ein Beitrag zum Themenspecial „Educational Gaming in der Schule“ auf digital-spielend-lernen.de – Darin werden verschiedene Educational Games, Game-Based Learning-Projekte, gamifizierte Angebote und Hintergrundinformationen für den Unterricht vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.