Gamification-Tools: Kahoot


Gamification ist nicht gleich Gamification, logisch. Man kann auf völlig unterschiedliche Weise an das Thema herangehen, wenn man die eigene Lehre mit Spielelementen anreichern möchte.

Eine einfache aber sehr effektive Methode ist der Einsatz frei verfügbarer Online-Tools. Dazu zählen z.B. Kahoot oder die Learning-Apps. In diesem Beitrag  wird zunächst Kahoot vorgestellt – um die Learning-Apps geht es dann beim nächsten Mal.

Mit Kahoot Spielelemente wie Teamplay und Wettbewerb in der Lehre anwenden (Quelle: kahoot.it)

Das Prinzip von Kahoot ist einfach, leicht zugänglich und extrem motivierend. Als Lehrender erstellt man z.B. ein Quiz zu den gewünschten Lerninhalten – als Lernender nimmt man mit dem eigenen Smartphone am Quiz teil.

Punkte, Ranglisten und abwechslungsreiche Soundtracks sorgen für Herausforderung und Wettbewerb – und damit für Motivation und Unterhaltung.

Punkte und Ranglisten sind einige der typischen Spielelemente in kahoot (Quelle: kahoot.it)

Geeignete Spielorte sind nicht nur Hörsäle und Schulklassen, denn man kann das Tool auch für Hausaufgaben nutzen. Und Quizfragen sind nicht die einzige Option, man kann auch Feedback einholen oder Diskussionsanregungen geben.

Mehr Informationen zu Kahoot gibt es in dieser Präsentation der Hochschulbibliothek der FH Aachen,  durch die ich bei der elearn.nrw 2017 unter anderem auf das Tool aufmerksam wurde. Kahoot selbst findet man unter kahoot.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.